Dürfen wir vorstellen… Das Gender Museum in der Ukraine

0

In der Ukraine befindet sich das erste Gender Museum der Postsowietischen Staaten und Osteuropas. Das Museum über Gender- und Frauengeschichten wurde von einer Gemeinschaft gegründet, die sich mit Gender-Fragen beschäftigt. Dabei wurde sie von den Vereinten Nationen, von einem Programm für Frauenrechte in der Ukraine, vom Ukrainischen Frauenfonds und von Global Fund for Women unterstützt.

Zu den Zielen des Museums gehören Bildungsarbeit rund um Gender-Themen, Förderung des kulturellem Austauschs der Ukraine mit anderen Ländern, die Stärkung der Frauen- und Genderbewegung und die Sensibilisierung von Journalisten und Gesellschaft bezüglich Frauen- und Genderthemen.

Das Museum zeigt in seiner Ausstellung den Prozess der Geschlechter-Kontruktion und führt vor Augen, dass …

  • … Gender-Themen nicht nur Frauen, sondern die gesamte Gesellschaft betreffen;
  • … Frauen und Männer unter Gender-Diskriminierung leiden, anstatt positive soziale Veränderungen anzustreben;
  • … die Frauen- und Genderbewegung nicht ein flüchtiges Phänomen ist, sondern ein jahrhundertelanger Prozess.

Die Sammlung des Museums umfasst 3000 Ausstellungsstücke aus den verschiedensten Regionen der Ukraine und anderer Länder. Das Museum bietet in seinen Ausstellungen interaktive Bildungsangebote zu Gender Themen an.

Am 26. August 2013 wurde das Gender Museum eröffnet und hat bis heute über 3000 Menschen empfangen, die inspiriert und mit einer neuen Sichtweise auf Gender Themen nach Hause gingen.

Als Nicht-Regierungs-Organisation erhält das Gender Museum keine finanzielle Unterstützung von Seiten der Regierung oder von lokalen Institutionen. Heute existiert es NUR durch die Unterstütztung der Kampagne #SAVE GENDER MUSEUM – eine Initiative von Maria Sanchez Garcia.

Leave A Reply