Dürfen wir vorstellen … Die Initiative für ein Frauenmuseum Frammenti di Storia al Femminile

0

Die ehrenamtliche Organisation Frammenti di Storia al Femminile wurde 1998 in Cossano Canavese gegründet. Es ist das Ziel der Organisation, eine Anlaufstelle für Frauenkultur werden. Seitdem sammelt, erhält und erzählt die Organisation Erinnerungsstücke von Frauen, sei es in Form von Objekten, von Erzählungen oder Dokumenten. Eines der Ziele der Organisation ist die Gründung eines Frauenmuseums.

Die Gründerinnen der Organisation Frammenti di Storia al Femminile waren inspiriert vom herausragenden Leben von Giulia Avetta – Lehrerin, Bürgermeisterin und Visionärin.

1908 wurde sie in ärmlichen Verhältnissen geboren, konnte sich aber durch Bildung und unermüdliche Arbeit aus der Armut befreien. Sie wurde Lehrerin und hat darin ihre Mission gefunden: Sie wollte die Kinder des Dorfes von Armut befreien, indem sie einer ganzen Generation lesen, schreiben und rechnen beibrachte. Mit derselben Begeisterung arbeitete sie als Bürgermeisterin und führte ihr Dorf in die Moderne, indem sie Wasserversorgung in alle Häuser brachte und eine angemessene Schule baute.

Inspiriert von Giulia Avettas Leben möchte die Organisation „Frammenti di Storia al Femminile“ durch Kultur, Kunst, Ausstellungen, Diskussionen und Veranstaltungen an die Frauen ihrer Region erinnern.

Leave A Reply