Ein Hauch von Hollywood…

0

Eleganz war auch in Kriegszeiten nicht out. Dieses elegante Abendkleid aus Samt aus den 1940er Jahren begrüßt Sie nun am Eingang zum Frauenmuseum. Es lädt Sie dazu ein, 200 Jahre Frauengeschichte anhand von Mode, Accessoires und Alltagsgegenständen zu entdecken.

Dieses Abendkleid erzählt von einer traditionellen, eleganten Weiblichkeit, die in den 1940er Jahren wieder modern wurde: Fließende Linien, sanft gewellte Haare, eine stärker betonte Taille, enge Oberteile und schmale Röcke – kurz eine geschwungene sanfte Silhouette. Wie so oft steht diese Mode nicht für sich, sondern ist eine Antwort auf ihre Umgebung. Sie eine Antwort nicht zuletzt auf die Wirtschaftskrise von 1929 und die nationalistische und faschistische Propaganda in der Zeit danach. Ein wichtiges Element dieser Ideologien war die Rolle der Frau: Sie sollte nun wieder durch und durch weiblich in einem höchst altmodischen Sinne sein, Kinder bekommen, sich häuslichen Aufgaben widmen und den Mann entlasten – ein gewaltiger Rückschritt in emanzipatorischer Hinsicht. Erst durch den Krieg wurden Frauen wieder als Arbeitskräfte außerhalb des Hauses gefordert. Sie arbeiteten in der Rüstungsindustrie und überall dort, wo sie Männer  in Kriegszeiten ersetzen mussten.

Leave A Reply