Das war die erste Konferenz der italienischen Frauenmuseen Borgo, Valsugana

0

Am vergangenen Wochenende fand die erste Konferenz der italienischen Frauenmuseen in Borgo, Valsugana mit dem Titel ÜBER DEN AUSSCHNITT HINAUS statt.

ExpertInnen aus dem In- und Ausland haben in Kurzvorträgen Themen rund um Gleichberechtigung und Frauenmuseen aufgegriffen. Im Zentrum der Vorträge standen die Geschichte, Kultur und Politik, die Arbeit, das Europa, die Zukunft und die neuen Generationen, die Interkulturalität, Sprache, Bildung, aber auch museologische und kuratorische Aufgabenstellungen.

Dieser erste nationale und Euregio-Kongress der Frauenmuseen wollte die Diskussion, die Zusammenarbeit und den Austausch von „best practices“ zwischen den Museen fördern, aber auch mit denen, die sich aktiv für die Chancengleichheit einsetzen und die weibliche Welt unter die Lupe nehmen. Das ehrgeizige Ziel war, „darüber hinaus zu gehen“, sodass die Frau nicht nur als Anschauungsobjekt reflektiert wird, sondern auch ihr mit Fähigkeiten, Kompetenzen und Talenten ausgestattete Blick auf die Welt – gerade um der medialen Faulheit entgegenzuwirken, die nach wie vor dazu tendiert, die Frauen in sehr privaten Rollen zu zeigen und mit dieser unvollständigen Darstellung ihren wahren Wert auszulöschen. Derweilen gibt es ein außergewöhnliches Potenzial der Frauen, indem sie ein Netz spannen, das die Entwicklung zukünftiger zahlreicher gemeinsamer Aktivitäten ermöglichen wird.

Die zweitägige Veranstaltung wurde vom Museum Museo Soggetto Montagna Donna / Casa Andriollo di Olle und dem Verein “La Casa di Alice” in Zusammenarbeit mit dem Frauenmuseum von Meran, dem IAWM (International Association of Women’s Museums) und von “Se non ora quando – Es ist Zeit Alto Adige/Südtirol” mitgetragen.

Die gesamte Initiative wurd unterstützt von der Gemeinde Borgo Valsugana, vom Landesbeirat für Chancengleichheit der Autonomen Provinz Trient, von der Region Trentino-Alto Adige/Südtirol, von der Fondazione Caritro, von B.I.M. Brenta, von der Cassa Rurale Valsugana e Tesino, von der Comunità Valsugana e Tesino. Die Patenschaft übernommen haben die Gemeinde Trient, die Region Euregio und der Landesbeirat für Chancengleichheit der Autonomen Provinz Trient. Technische Sponsoren der Konferenz waren Sant’Orsola Società Cooperativa Agricola und das akademische Institut ISIT per Interpreti e traduttori Trento.

 

 

Leave A Reply