Monthly Archives: Juli, 2017

Dürfen wir vorstellen… Das Museo de las Mujeres in Costa Rica

0

Das Museo de las Mujeres Costa Rica wurde 2009 von Claudia Mandel Katz und ihrer Familie gegründet. Die 50 m² großen Museumsräume befinden sich im obersten Stockwerk ihres Wohnhauses in San José, Costa Rica. Die Familie empfängt dort Studierendengruppen von öffentlichen Universitäten, die sich mit Gender Themen auseinandersetzen und die Dauerausstellung des Museums besichtigen.

Dürfen wir vorstellen… Das Frauenmuseum in Irland

0
04.03.2013 Pic on Molesworth street, launch of Women’s Museum of Ireland, from left Sinead Mercier, Ciara Greene, Louise Fizgerald, Aine Kelly and Rossa Abbott.

Das Women’s Museum of Ireland wurde im November 2012 gegründet, um die Anerkennung der Rolle von Frauen in der Irischen Geschichte zu fördern und auch um auf die Leistungen Irischer Frauen in anderen Ländern aufmerksam zu machen.

Frauen in den Bergen auf der Spur

0

Den Spuren von kämpferischen Alpinistinnen, mystischen Sagengestalten und einfachen Bauernmädchen ist eine Kulturwandergruppe am Samstag, 15. Juli gefolgt. Anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Ich am Gipfel – Eine Frauenalpingeschichte“ hat das Frauenmuseum Meran gemeinsam mit dem AVS zu dieser Wanderung in die Dolomiten geladen.

Dürfen wir vorstellen… Die Initiative für ein Frauenmuseum in Indien

0

Zubaan” bedeutet Stimme oder Sprache. Seit 2003 gibt Zubaan Frauen eine Stimme in Indien, indem es Bücher von, für und über Frauen in Südasien verlegt. Zubaan ist Indiens erstes feministisches Verlagshaus. Aber es ist viel mehr als das – Zubaan ist auch ein Zentrum für Forschung und eine Initiative für ein Frauenmuseum.

Nadia Murad fordert Gerechtigkeit – so können wir sie unterstützen

0

Die Frage, die Nadia Murad an den UN Sicherheitsrat stellt ist: „Warum dauert es so lange?“

Nadia Murad ist eine von über 7000 jesidischen Frauen und Kindern, die 2014 vom Islamischen Staat entführt worden waren. Sie plädiert an die irakische Regierung und an die Vereinten Nationen endlich die verübten Verbrechen zu untersuchen. Die Opfer des IS sollen die Gerechtigkeit bekommen, die sie verdienen.


Dürfen wir vorstellen… Das Museo de la Mujer in Buenos Aires, Argentinien

0

Im Jahr 2006 hat eine Gruppe von Fachfrauen und Feministinnen in Buenos Aires losgelegt. Die Idee eines Frauenmuseums war damals noch neu in Lateinamerika und zeigt, dass Durchhaltevermögen und ein langer Atem sich oft bezhalt machen. Bereits 17 Jahre zuvor hatte die Historikerin Graciela Tejero Coni erstmals dem Aufsichtsrat der Museen der Stadt Buenos Aires die Idee vorgeschlagen. Seitdem war dieser Vorschlag in offiziellen Kreisen versandet und konnte schließlich erst 2006 als privates Museum umgesetzt werden.