Save the date: Calendario Ginergico

0

Venerdí, 3 novembre ore 19 al Museo delle Donne:

Il Calendario Ginergico dedicato alle artiste è stato creato con l’obiettivo di ampliare e diversificare la conoscenza della presenza e dell’azione delle donne in campo artistico attraverso un semplice strumento di uso quotidiano.

Meraner Geschichte_n: Eine Stadtführung mal ganz anders / Storia_e meranesi: Un insolita guida della cittá

0

Es ist uns eine Freude, Sie zur Buchvorstellung des Buches Meraner Gschichte_n: Eine Stadtführung  mal ganz anders einladen zu dürfen!

È un piacere invitarvi alla presentazione del libro Storia_e meranesi: Un insolita guida della cittá!

 

Montag / Lunedi 06.11.2017 ore 19 Uhr im / al Hotel Meranerhof

Eine Anmeldung ist erwünscht / Prenotazione gradita: info@museia.it

Leben? oder Theater? – Auf den Spuren von Charlotte Salomon

0

Am Donnerstag, 26. Oktober um 19:30 enführt uns Gisela Landesberger im Frauenmuseum Meran in das spannende, aber kurze Leben der Malerin Charlotte Salomon.

Charlotte Salomon (1917-1943) war 23 Jahre alt, als sie im Jahr 1940 ein Bild von ihrem Gesicht malte – ein namenloses, statenloses, jüdisches Gesicht. In dieser Zeit lebte sie als Geflüchtete vor dem Nationalsozialismus in Villefranche-sur-Mer bei Nizza und hatte eben erst eine bestürtzende Entdeckung gemacht: acht Mitglieder ihrer Familie hatten über die Jahre, eine nach dem anderen, Selbstmord begangen.

Dürfen wir vorstellen… Das Gender Museum in der Ukraine

0

In der Ukraine befindet sich das erste Gender Museum der Postsowietischen Staaten und Osteuropas. Das Museum über Gender- und Frauengeschichten wurde von einer Gemeinschaft gegründet, die sich mit Gender-Fragen beschäftigt. Dabei wurde sie von den Vereinten Nationen, von einem Programm für Frauenrechte in der Ukraine, vom Ukrainischen Frauenfonds und von Global Fund for Women unterstützt.

20. Religion Today Filmfestival 2017: Donne e religioni/Frauen und die Religion

0

Heute Abend ist das Religion Today Filmfestival mit dem Thema „Donne e religioni/Frauen und die Religion“ zu Gast im Ariston Kino in Meran.

Religion today ist das erste Wanderfestival des religiösen Kinos. Es ist 1997 als Beitrag zur Verbreitung des religiösen Films und Förderung einer Kultur des Friedens und des Dialogs zwischen Menschen, Völkern, Glaubensweisen und Kulturen entstanden.

Wie leben Frauen und Männer in Europa?

0

Diese Frage stellt sich eine neue digitale Broschüre, die Eurostat in Luxemburg veröffentlicht hat. Sie zeigt neue statistische Zahlen, die uns eine Übersicht über Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Leben von Frauen und Männern in Europa zeigen.

Was leider nicht überrascht: Hausarbeit bedeutet noch immer zum größten Teil Frauenarbeit. Tägliche Hausarbeit und das Kochen übernahmen demnach im vergangenen Jahr im EU-Durchschnitt 79 Prozent der Frauen, aber nur 34 Prozent der Männer.