Gute Nachrichten zum Jahresende!

0

Malerei, Wand, Ziegel, Rosie Nieteneinschläger, Symbol

Merriam-Webster, der amerikanische Wörterbuch Hersteller, hat „Feminismus“ zu seinem Wort des Jahres 2017 gekürt. Über das ganze Jahr hindurch war Feminismus eines der am meisten nachgeschlagenen Wörtern. Es verwundert nicht, dass während besonderen Ereignissen oder Medienberichten zu diesem Thema die Suchanfragen nochmal deutlich in die Höhe geschnellt sind.

Merriam-Webster nennen in diesem Zusammenhang den Women’s March in Washington DC im Jänner und die internationalen Märsche, die davon inspiriert wurden. Auch durch die Entertainment-Industrie wurde das Interesse für das Wort „Feminismus“ geweckt, wie zum Beispiel durch den Film Wonder Woman. Kürzlich wurde das Interesse am Feminismus besonders durch internationale Diskussionen um sexuelle Belästigung und Gewalt ausgelöst. Viele Frauen weltweit haben im Rahmen der Kampagne #metoo von ihren persönlichen Erfahrungen zu diesem Thema erzählt und somit die öffentliche Diskussion weitergeführt.

Heute definiert Merriam-Webster „Feminismus“ folgendermaßen: „die Theorie der politischen, ökonomischen und sozialen Gleichberechtigung der Geschlechter“ und „organisierte Aktivitäten für Frauenrechte und -interessen.“ (eigene Übersetzung)

Duden definiert „Feminismus“ als „Richtung der Frauenbewegung, die, von den Bedürfnissen der Frau ausgehend, eine grundlegende Veränderung der gesellschaftlichen Normen (z. B. der traditionellen Rollenverteilung) und der patriarchalischen Kultur anstrebt“

Quelle: https://www.merriam-webster.com/words-at-play/word-of-the-year-2017-feminism/feminism

Leave A Reply