Ernährung, Kräuter Frau & Familie, Erziehung Frau & Film Frau & Gesellschaft Frau & Gesundheit Frau & Mode Donna & politica Frau & Politik Frau & Schönheit Frau & Veranstaltungen Frau & Vorbilder Frau & Wirtschaft Frau des Monats La donna del mese Frauen & Kunst & Musik Haushalt & Wirtschaften im www aufgeschnappt Interviews Männer News ichfrau News im Frauenmuseum Rubrik Tante Rosa Rubrica zia Rosa Rund ums Lesen Zitat zum Montag

Ein Frauenmantel für uns…

0

Wir haben schon einmal von den Südtiroler Kräuterfrauen von ihrem Blog kräuterkraft freundlicherweise die Erlaubnis erhalten, einen Beitrag von ihnen zu übernehmen, und zwar die Grüne Power für Mütter für unsere Rubrik Tante Rosa – #ziarosa. Heute leihen wir uns ihre wertvollen Infos zum Frauenmantel aus und lassen uns von Kräuterexpertin Irene Hager einen #kräuterkraftwochenendtipp geben!

Quelle: Pixabay

Irene Hager erzählt:

Es sind die kleinen Tauperlen, welche dem Frauenmantel seinen ebenfalls geläufigen Namen Taubecher geben. Dabei ist es gar nicht der Tau, der sich an den Blatträndern bildet und sich dann zu einer einzigen silberglitzernden Perle in der Blattmitte vereint. Es ist Wasser, welches der Frauenmantel aus sich herausbildet. Das ist auch der Grund, warum die Alchemisten die kleine Pflanze Alchemilla nannten, denn wer kann schon, wie aus dem Nichts, pures Wasser hervorbringen?

Ja, wer kann das schon? Ist erstaunlich, nicht wahr?

In der anthroposophischen Gesundheitslehre gilt dieses Wasser als besonderes Elixier, magisch ausgleichend und anregend. Ein Schönheitselixier für Frauen, vor allem, wenn man es am frühen Morgen frisch auf die Haut aufträgt!

Also, raus auf die Wiesen am frühen Morgen und rauf den Morgentau 😉 Und wer den Frauenmantel auch kulinarisch genießen möchte, für den gibt es einen „Smoothie für die Weiblichkeit“.

 

Frauenmantel-Smoothie

Quelle: Pixabay
Zutaten für 1 Frau:

1 Stück Obst klein schneiden,
6 Blätter Frauenmantel,
1 Dattel oder 1 TL Honig in 250 ml Milch gut mixen.

Die Kräuterexpertin:

Und geniessen!

Vielen Dank, Irene Hager, wir werden es probieren.

Leave A Reply