Browsing: donne memorabili

donne memorabili 0

Acht Monate lang hat uns im Frauenmuseum dieses Jahr die Sonderausstellung „Frauenfreundschaften – Vom emotionalen Austausch bis zum Netzwerk“ begleitet. In dieser Zeit gab es viel Austausch, viele Gespräche, Diskussionen und Reflexionen rund um das Thema Freundschaft im Allgemeinen aber auch Freundschaft unter Frauen* ganz im Speziellen.

Was ist Freundschaft? Wen nennt man einen Freund oder eine Freundin? Wie wird man eigentlich zu Freund(inn)en? Was passiert und entsteht dabei zwischen den Personen?

Haben Sie schon mal über diese Fragen nachgedacht?

Lange Zeit der Geschichte galt Freundschaft als etwas zwischen Freunden – also Männern. Der griechische Philosoph Aristoteles ist einer der bekanntesten und meistgenannten Personen, wenn es darum geht, Freundschaft zu definieren. Allerdings lebte er vor über 2000 Jahren und seither hat sich einiges getan. Freundschaft gab und gibt es nämlich genauso auch unter Frauen* oder zwischen Frauen* und Männern*. Ausschlaggebend für eine Freundschaft ist also weniger das Geschlecht, sondern vielmehr gemeinsame Interessen, Werte, eine ähnliche Grundhaltung und die Tatsache auf einer „ähnlichen Wellenlänge“ zu sein. Diese bilden das Fundament für eine Freundschaft, die mit der Zeit und dem gemeinsam Erlebtem zu etwas stark Verbindendem und Vertrautem heranwächst und aufblüht.

Hat Freundschaft aber auch Grenzen? Kann man auch mit der Familie befreundet sein? Und wo verläuft die Trennlinie zwischen Freundschaft und Liebe?

#herstory 0

Sommer ist (für viele) Ferienzeit. Man geht nach draußen, genießt die Sonne, macht die eine oder andere Wanderung, legt sich an einen See oder ans Meer und vieles mehr. Immer mehr Menschen sind in den letzten Jahr(zehnt)en auch mit dem Flugzeug um die Welt gereist – dieses Jahr ist dies allerdings mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Aus diesem Grund nehmen wir Sie heute mit auf eine Reise hoch in die Lüfte.

In unserem heutigen Beitrag der neuen Rubrik #herstory stellen wir euch die Fliegerin Amelia Earhart (1897-1937) vor, die heute ihren 123. Geburtstag feiern würde. Die aufgrund ihrer bahnbrechenden Leistungen und Ähnlichkeit mit Charles „Lindy“ Lindbergh auch als „Lady Lindy“ bezeichnete, Amelia Mary Earhart wurde in Archison, Kansas geboren. Schon als Kind interessierte sie sich mehr für jene Aktivitäten, die für Mädchen ihrer Zeit als nicht angemessen galten – so kletterte sie gerne auf Bäume, rutschte bäuchlings über Schneehänge hinab oder jagte Ratten mit einem Gewehr.

Mit dem Fliegen in Berührung kam „AE“ – so nannte sie sich selbst – 1920 auf einer Flugshow in Long Beach, Kalifornien. Dorft flog AE, die im 1. Weltkrieg als Krankenschwesterhelferin in Toronto (Kanada) freiwillig gedient und viele verletzte Piloten kennengelernt hatte, zum ersten Mal in einem Flugzeug mit und das bei dem berühmten Kriegspiloten Frank Hawks. Ab diesem Moment wusste sie, dass sie selbst fliegen (lernen) musste.

donne memorabili 0

Tamara Lunger è una scialpinista e scalatrice, nasce a Bolzano nel 1986 e cresce a San Valentino in Campo Val D’Ega. Suo padre è anche un alpinista scalatore e lei evidentemente eredita questa passione proprio da lui. Il suo amore per la montagna è viscerale e indiscusso. Corpo statuario. Occhi cristallini, sorriso incoraggiante, Tamara Lunger è una donna che ha dismesso sin da subito i panni della ragazzina adolescente, sfidando i preconcetti e i pregiudizi della famiglia prima e della società dopo.

donne memorabili 0

Letizia Battaglia è nata  e cresciuta a Palermo nel 1935.

Si definisce fotografa per passione ed ha lavorato da sempre per le più grandi testate giornalistiche italiane.

Nel 2017 il New York Time la inserisce tra le 11 donne straordinarie al mondo. 

donne memorabili 0

👉Nasce ad agosto del lontano 1871 una delle donne più ammalianti e abili della della Prima guerra mondiale, Mata Hari che in malese significa occhio di giorno, la prima spia donna della storia.

👠💃💄Il suo vero nome è Margaretha Gertruide Zelle, figlia di olandesi, e che ben presto si fa conoscere in società per le sue doti artistiche, i suoi balli orientali che ipnotizzavano soldati e ufficiali, il profumo speziato della sua pelle.

😎😎😎Arrivata a Parigi senza un soldo, viene assoldata dal governo francese come spia contro i tedeschi grazie alle sue abilità di seduttrice.