Ernährung, Kräuter Frau & Familie, Erziehung Frau & Film Frau & Gesellschaft Frau & Gesundheit Frau & Mode Donna & politica Frau & Politik Frau & Schönheit Frau & Veranstaltungen Frau & Vorbilder Frau & Wirtschaft Frau des Monats La donna del mese Frauen & Kunst & Musik Haushalt & Wirtschaften im www aufgeschnappt Interviews Männer News ichfrau News im Frauenmuseum Rubrik Tante Rosa Rubrica zia Rosa Rund ums Lesen Zitat zum Montag

Was ist denn heute schön?

0

Die Schönheit und die Ästhetik eines Menschen spielt in unserer heutigen Gesellschaft eine große Rolle. Auf den ersten Blick entscheiden wir, ob ein Mensch für uns schön ist und damit auch ob wir ihn mögen oder nicht. Von Kindesbeinen an werden wir beeinflusst. Wir sehen retuschierte Werbungen und perfekt gestylte Models. Mädchen bekommen Barbies und Jungs Superhelden in die Hände gedrückt. Doch warum ist für uns Schönheit so wichtig, wenn doch jede Kultur und jeder einzelne Mensch etwas anderes als schön bezeichnet?

Schönheitsbilder
Es gibt die unterschiedlichsten Schönheitsbilder auf der Welt. In manchen Kulturen werden korpulente Menschen, in anderen ganz dünne als schön bezeichnet. Im Moment liegt vor allem in den Industriestaaten das sportliche, muskulöse Körperbild im Trend. In den sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel auf Instagram, gibt es zahlreiche Accounts die dieses Schönheitsbild fördern. Es werden Fitnessübungen und Challenges gepostet, um die Zuschauer*innen zu animieren oder Rezepte von gesunden Gerichten ins Netz gestellt. Allerdings ist dieses Schönheitsbild für die meisten Menschen nicht erreichbar. Wie soll z.B. ein 15-Jähriges Mädchen jeden Tag das Fitnessstudio besuchen und sich nur von Shakes und Gemüse ernähren? Dieses Ideal ist zwar im Vergleich zu vielen anderen in den letzten Jahrhunderten sehr gesund, ist aber trotzdem für den Großteil der Bevölkerung noch immer unerreichbar.

Bild: Pixabay

Druck
Woher kommt also der Druck des perfekten Aussehens? Einerseits habe ich den Eindruck, dass die Menschen in der modernen Gesellschaft immer mehr so akzeptiert werden wie sie sind. Der Druck kommt bei Jugendlichen oft weniger von der Gesellschaft, als von den Jugendlichen selbst.  Wieso haben alle immer neuere Kleider als ich? Wieso haben sie eine reinere Haut oder schönere Haare? Sie essen doch alle gleich viel wie ich, warum sind sie dann so viel dünner? Fragen, die jedem jugendlichen Mädchen wohl schon mal durch den Kopf gegangen sind. Man vergleicht sich mit anderen, man will nicht das „hässlichste“ Glied in der Gruppe sein. Man möchte herausstechen und von anderen als attraktiv wahrgenommen werden.

Schminke
Schminken, geht es dabei nicht auch darum, anderen zu gefallen? „Nein“, sagen manche. „Mir macht es Spaß und ich gefalle mir so besser“. Andere bejahen diese Frage jedoch. Vor allem viele junge Mädchen wollen der Öffentlichkeit nicht ihren großen Pickel auf der Nase oder die tiefen Ringe unter den Augen „antun“. Sie tun es, um für Andere schöner und reiner auszusehen. Um gemocht zu werden und vielleicht auch damit eher einem Jungen aufzufallen.

freestocks.org

Kleidung
Kleider machen Leute. Diesen Spruch hat wohl jeder schon einmal gehört. Ein Mann im Anzug und Krawatte macht einen attraktiveren Eindruck als in Jogginghose und T-Shirt. Wer sich gut pflegt und auf seine Kleidung achtet, bekommt dafür als Belohnung Aufmerksamkeit und einen Sympathiebonus. Doch wie ist es bei den Jugendlichen? Wieder haben wir hier den Vergleich mit anderen im Mittelpunkt. Deine beste Freundin hat eine Hose an, mit der sie spitze ausschaut. Warum hängt sie dann an dir herunter wie ein Sack Kartoffeln? Nun, das liegt an der Modeindustrie. In der letzten Zeit werden Kleiderschnitte und Größen immer mehr verallgemeinert und wenn es nicht sitzt, ist es deine Schuld, nicht die der Hersteller. Du hast zu dicke Oberschenkel oder zu viele Speckröllchen am Bauch. Man hat den Druck sich anzupassen, damit man sich in den Kleidern wohlfühlt. Man möchte abnehmen, um die „ideale“ Figur zu erreichen.

Creative Commons Zero – CC0

Fortschritt
Nicht jeder lässt sich von diesen Schönheitsbildern einnehmen. Es gibt in letzter Zeit immer mehr Leute, die stolz auf sich, ihr Aussehen und ihren Körper sind, egal was andere von ihnen denken. Sie leben gesund und glücklich. Auch diese Personen befinden sich auf den Plattformen. In den letzten Jahren haben sie damit auch schon viel erreicht. Viele Menschen leben eine relativ gesunde Lebensweise und sind zufrieden mit ihrem Körper, auch wenn er nicht makellos ist. So werden Zellulitis und Schwangerschaftsstreifen immer mehr zur Norm. Man versucht, den Jugendlichen zu vermitteln, dass sie nicht perfekt sein müssen.

Abschließend möchte ich sagen, dass sich meiner Meinung nach die Welt in die richtige Richtung entwickelt. Die Menschen werden immer mehr akzeptiert und weniger nach ihrem Aussehen bewertet. Wer sich schminken möchte, kann das tun, und wenn das jemand nicht möchte, wird das auch akzeptiert. Solange jemand mit vollkommender Selbstsicherheit hinter sich und seinem Aussehen steht, wird er oder sie auch als attraktiv angesehen.

 

Lisa Hager hat sich im Rahmen ihres Praktikums im Frauenmuseum mit dem Thema Schönheitsideale auseinandergesetzt und in diesem Artikel ihre Überlegungen dazu niederschrieben.

Leave A Reply