Ernährung, Kräuter Frau & Familie, Erziehung Frau & Film Frau & Gesellschaft Frau & Gesundheit Frau & Mode Donna & politica Frau & Politik Frau & Schönheit Frau & Veranstaltungen Frau & Vorbilder Frau & Wirtschaft Frau des Monats La donna del mese Frauen & Kunst & Musik Haushalt & Wirtschaften im www aufgeschnappt Interviews Männer News ichfrau News im Frauenmuseum Rubrik Tante Rosa Rubrica zia Rosa Rund ums Lesen Zitat zum Montag

Neu: Feministisches Infocafé in Meran!

0

Morgen Abend startet in Meran eine neue Veranstaltungsreihe. Im Ost West Country Club (Marconi Park, Meran) findet ab 19:00 das erste von 3 feministischen Infocafés mit Mara Stirner statt. Thematisch bewegen sich die drei Abende im Spannungsfeld zwischen radikaler Theorie und emanzipatorischer Praxis.

Wir haben im Vorfeld mit Mara Stirner ein Interview geführt, um mehr über diese neue feministische Initiative in Meran zu erfahren.

Mara, wie ist es dazu gekommen, dass du ein feministisches Infocafé im Ost West Country Club organisierst? Wie bist du auf diese Idee gekommen? Was war dein Anstoß?

An meinem derzeitigen Wohnort Berlin versuche ich mich in politische Debatten einzubringen. Dabei ist es mir wichtig (feministische) Begegnungsorte mitzugestalten, um dort uneingeschränkt debattieren und diskutieren zu können. Diese Treffen bleiben aber keineswegs rein theoretisch, denn durch die entstandene Vernetzung entsteht ein solidarisches, vertrauensvolles Kollektivgefühl, welches ungemein wichtig ist für die Durchführung und Planung von politischen Aktionen. Durch diese Erfahrungen hatte ich einfach Lust darauf, so etwas auch in Südtirol auszuprobieren, Menschen sollen sich kennenlernen, die Interesse an feministischer Theorie und Praxis haben, um Erfahrungen auszutauschen und Perspektiven zu teilen. Außerdem bin ich sehr gerne im Ost West und habe da bereits an einigen Veranstaltungen mitgewirkt. Ich schätze diesen Kulturclub sehr und es erschien mir der richtige Ort, um diese Ideen umzusetzen.

Bildquelle: Pixabay

Würdest du uns bitte kurz erklären, was ein feministisches Infocafé ist/will/erreichen soll?

Das feministische Infocafe soll ein selbstorganisierter Raum sein. Ich bin keine bezahlte Referentin, die mit ihrer Agenda auftritt und andere belehrt. Vielmehr sehe ich mich als Aktivistin, die sich freut Erfahrungen und Blickwinkel mit Menschen zu teilen. Es geht darum, GEMEINSAM Themen zu erarbeiten und zu reflektieren. Was dabei heraus kommt ist weitgehend offen. Feminismus ist keine eindimensionale Theorie, die sich anhand eines Vortrages erläutern lässt. Feminismen können wir zwar historisch anhand sozialer Bewegungen ungefähr ableiten, trotzdem bleiben sie im Endeffekt eine gelebte Praxis. Allgemein lässt sich sagen, dass Feminismus der Wille ist die diskriminierenden Zustände unserer Gesellschaft nicht hinzunehmen. Ich werde einige Infos und Texte mitbringen, aber vor allem wird das Infocafé das, was wir gemeinsam daraus machen. Die Hoffnung ist, dass das Infocafé bloß ein Anstoß für viele weitere solcher Abende wird. Deshalb bringe ich auch einen bunt gemischten Infotisch mit, auf dem sich Besucher_Innen Broschüren, Sticker, Aufnäher etc. mitnehmen können. Damit wir unsere Ideen auch raus aus dem Ost West und auf die Straßen tragen!

Bildquelle: Pixabay

Gibt es in Südtirol noch andere feministische Infocafés?

Ich wohne seit mehreren Jahren nicht mehr in Südtirol, deswegen kann ich dazu nicht viel sagen. Ich bin mir sicher, es gibt feministische Initiativen, Gruppen, Orte auch in Südtirol. Von einem explizit feministischen Infocafé habe ich bisher noch nicht gehört.

Was erwartet uns beim ersten Treffen? Und wie verläuft der morgige Abend?

Morgen geht es darum, auf die Geschichte der feministischen Bewegungen zurückzuschauen. Dabei wird es sich natürlich nur um Abrisse handeln können, denn die Geschichte des Feminismus ist sehr komplex und weitläufig. Gleichzeitig wollen wir aber auch darauf blicken, wie Sexismus heute wirkt und welche Konsequenzen er mit sich bringt. Ich würde mich freuen, wenn wir anhand einer gemeinsamen Diskussion herausfinden könnten, was Feminismus für die Teilnehmer_innen bedeutet und welche Potentiale in feministischen Analysen stecken.

Bildquelle: Pixabay

An wen richtet sich das feministische Infocafé?

Das feministische Infocafé richtet sich an alle, die mit ehrlichem Interesse am Thema  dazukommen wollen. Feminismus ist kein „Frauenthema“, sondern ein Gesellschaftsthema und daher auch für alle offen. Nichtsdestrotz ist es wichtig sich gegenseitig respektvoll zuzuhören und vor allem denjenigen, die Sexismuserfahrungen gemacht haben, Raum geben sich über die Themen auszutauschen.

Wann findet das nächste feministische Infocafé statt? Und was wird an diesem zweiten Abend Thema sein?

Im zweiten Infocafé wird das Thema „Antifeminismus von Rechts“ sein. Antifeminismus bezeichnet die organisierte und gezielte Bekämpfung feministischer Bestrebungen und Errungenschaften. Gleichzeitig ist Antifeminismus immer auch Grundbestandteil rechter Ideologien. Das bedeutet, dass mit dem derzeitigen gesellschaftlichen Rechtsruck auch ein antifeministischer Backlash einher geht. Wir wollen uns an dem zweiten Infoabend ansehen, wie Antifeminismus wieder salonfähig geworden ist und welche Auswirkungen das hat. Außerdem können wir über feministische Gegenstrategien sprechen. Denn, wie schon in der Ankündigung steht, ist es wichtig sich antifaschistisch und feministisch dem Rechtsruck entgegenzustellen.

Vielen Dank für das Interview!

Flyer der Veranstaltungsreihe

Yvonne Rauter

Leave A Reply