Ernährung, Kräuter Frau & Familie, Erziehung Frau & Film Frau & Gesellschaft Frau & Gesundheit Frau & Mode Donna & politica Frau & Politik Frau & Schönheit Frau & Veranstaltungen Frau & Vorbilder Frau & Wirtschaft Frau des Monats La donna del mese Frauen & Kunst & Musik Haushalt & Wirtschaften im www aufgeschnappt Interviews Männer News ichfrau News im Frauenmuseum Rubrik Tante Rosa Rubrica zia Rosa Rund ums Lesen Zitat zum Montag

Erzählcafés – Austausch zu Schwangerschaft & Geburt

3

Schwangerschaft und Geburt verändern einiges im Leben einer Frau*, eines Mannes* und in einer Beziehung. Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was wissen wird über unseren Körper und die Veränderungen, die er gerade durchmacht? Haben wir jemandem, dem wir Fragen stellen, Sorgen anvertrauen und über Ängste sprechen können? Fühlen wir uns gut vorbereitet auf alles was kommt? Es braucht Gesprächskultur und dafür ist die Erzählcafé-Aktion geboren, die nun auch Online möglich ist.

Fragen gibt nämlich es viele, auch theoretisches Wissen und medizinische Empfehlungen rund um Schwangerschaft und Geburt sind durch Bücher oder im Internet heute überall zu bekommen. Was allerdings in weiten Teilen fehlt, ist ein persönlicher Austausch von Erfahrungen sowie Unterstützung unter Frauen* und Männern* verschiedener Generationen.

Um dies zu ändern, eine andere Geburtskultur ebenso wie Gesprächskultur zu schaffen und um den „Start ins Leben weniger von Angst, sondern auch von Freude, Vorfreude und dem Gefühl der Geborgenheit“ begleitet sein zu lassen, haben Stefanie Schmid-Altringer und Lisa von Reiche in Deutschland die Erzählcafé-Aktion initiiert. Die Idee ist folgende:

Hier in einem kurzen Video erklärt:

Durch die Teilnahme, Verbreitung und Organisation von Erzählcafés können wir „ein unüberhörbares Zeichen setzen“ und einen Beitrag dazu leisten, unsere „Geburtskultur“ jetzt und für zukünftige Generationen zu ändern. Wie z.B.:

  • Elternkompetenz würdigen und einbeziehen – Erzählcafés machen deutlich, dass Frauen, die schwanger waren und Kinder geboren haben, Ihr ‚Fachwissen‘ weitergeben können. Gleiches gilt für Väter. Diese persönlichen Erfahrungen möchten wir würdigen und generationsübergreifend nutzbar machen.“
  • Die heutige Geburtsmedizin kritisch überdenken – Im Erzählcafé wird durch die Geburtsberichte erfahrbar, wie radikal sich der Umgang mit Schwangerschaft und Geburt bis heute geändert hat. Wir möchten durch dieses Erfahrungswissen und durch persönliche Einsichten Mut machen, konkret helfen und zugleich hinterfragen, was heute als selbstverständlich gilt.“
  • Solidarität ermöglichen und vernetzen – Jedes Erzählcafé ist eine Chance, Solidarität zu erleben und neue Kontakte zu knüpfen. In den Gesprächen zwischen Eltern, aber auch auf lokaler Ebene zwischen Akteuren der Geburtshilfe.“

Wer sich Ergebnisse bisheriger Erzählcafés zu Schwangerschaft und Geburt anschauen möchte, kann sie hier finden.

Wer ein Erzählcafé zu Schwangerschaft und Geburt veranstalten möchte, kann sich für kostenfreies Material und Beratung gerne bei den Initiatorinnen melden. Den Link zum Kontakt finden sie hier.

Das Projekt in Corona-Zeiten

Aus aktuellem Anlass, der das Sich-Treffen von Personen einschränkt, gibt es auch Online-Erzählcafés. Hier gehts zu den Audios der Erzählcafés, die schon stattgefunden haben.

 

Yvonne Rauter

Discussion3 Kommentare

Leave A Reply