Tagged: Frauenmuseum

Führung und Gespräch mit Kuratorin Dr. Ulrike Wörner

0

„Kümmernis“ – eine wieder und neu entdeckte Kultfigur

500 Jahre lang war die Kultfigur der „Frau am Kreuz“ Helferin und Heilerin. Nun erlebt sie in Politik, Kunst und der Pop-Kultur eine Wiedergeburt, eine „Renaissance“ – vor allem, weil sie sich gestern und heute als Projektionsfläche für soziale und politische Anliegen eignet und eine Allegorie der Befreiung und Toleranz darstellt.
In der Ausstellung und dem Buch wird die Geschichte der ursprünglichen Kultfigur, ihre Bedeutung früher für die Menschen, aber auch ihre heutigen Rollen z.B. als eine mögliche – nicht geschlechtsexklusive Leitfigur eines Menschen – und „Erlöser“bildes dargestellt.

 

Sonderausstellung

„Kümmernis“ – eine wieder und neu entdeckte Kultfigur

Frauenmuseum Meran bis Ende August 2018

Matinée im Frauenmuseum

0

Donauweibchen

“Alles wegen Emil seiner unanständigen Lust“

Ein kleines, rundes Musik-Varieté

Monika Holzmann (Interpretation der Chansons und Texte) und Angela Dobretsberger (Musikalische Begleitung am Akkordeon).

Ein humorvoll-virtuos-überraschendes Programm mit kecken Songs und pfiffigen Texten aus den Berliner Cabarets der 20er Jahre.

 

Im Anschluss:

Buchvorstellung „Steine am Weg“

Eine Anthologie mit Texten von Fahrenden

 

Gerald Kurdoğlu Nitsche stellt die von ihm mit herausgegebene Anthologie „Steine am Weg“ vor. Die Gedichte und Erzählungen von Fahrenden – Pavee, Travellers in Irland, Sámi in Lappland, Skandinavien, Roma, Sinti und Jenische – umfassen eine große Themenvielfalt und vermitteln eine besondere existenzielle Grunderfahrung.

Der Band „Steine am Weg. Gedichte und Erzählungen“, erschienen als Nummer 10 in der Reihe „Am Herzen Europas“ im EYE-Verlag und versammelt neben zahlreichen literarischen auch sachliche Texte wie Informationen zu den Sprachen und Volksgruppen.

 

Gerald Kurdoğlu Nitsche ist ein österreichischer Künstler, der auch als Herausgeber mit dem Schwerpunkt Minderheitenliteratur und als Galerist tätig ist.

 

Abenteuer Stimme – Gesänge ohne Worte & Ausstellung „Kümmernis“

0

LANGE NACHT DER KIRCHEN

Wir singen„Lieder ohne Worte“ und begeben uns auf eine Reise zu verschiedenen Kulturen. Ob indianische Chants, jüdische Niguns, Dhikr der Sufis, ein christliches Halleluja, ein Joik der Samen oder eben auch ein alpenländischer Jodler – die Kraft dieser Gesänge liegt in ihren Klängen, Tönen und den wortlosen Silben, die ganz direkt und ohne Umschweife unsere Seele berühren. „Die Schönheit eines Liedes entfaltet sich erst in der Wiederholung“ sagt ein indianisches Sprichwort. Im gemeinsamen Singen entdecken wir diese Schönheit und genießen das Klangbad im Kreuzgang des ehemaligen Klarissenklosters. Eingeladen sind alle, die gerne singen.
Mit Heidi Clementi, Sängerin und Singleiterin

Freier Eintritt

Performance: ‚Berg Healing‘

0

INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

Freier Eintritt ins Frauenmuseum: 10:30-12:30 und 14:00-16:00.

Im Rahmen der Sonderausstellung Kümmernis – eine wieder und neu entdeckte Kultfigur findet die Kummernuss-Performance „Berg Healing“ statt.
11:00 Uhr & 16.00 Uhr
Kümmernis -Naturheilungszeremonie:
„GEBT MIR EUREN KUMMER, ICH ENTKÜMMERE EUCH.“
mit Ursula Beiler (Performerin von Grüß Göttin), Gerlinde Richter, Werner Richter & Doris Mouka (Nordtirol)
In Zusammenarbeit mit Pro Vita Alpina

Das Frauenmuseum und IAWM zu Gast bei Radio Sonnenschein

0

Viel Spannendes hat sich im März beim Frauenmuseum und IAWM getan. Zu Gast bei Radio Sonnenschein haben Sissi Prader und Astrid Schönweger von der Ausstellung des IAWM im EU Parlament in Brüssel erzählt und auch von der ersten nationalen Konferenz der italienischen Frauenmuseen in Borgo, Valsugana.

Viel Spaß beim Hören!

Frauenmuseen international – ein starkes Netzwerk