Ernährung, Kräuter Frau & Familie, Erziehung Frau & Film Frau & Gesellschaft Frau & Gesundheit Frau & Mode Donna & politica Frau & Politik Frau & Schönheit Frau & Veranstaltungen Frau & Vorbilder Frau & Wirtschaft Frau des Monats La donna del mese Frauen & Kunst & Musik Haushalt & Wirtschaften im www aufgeschnappt Interviews Männer News ichfrau News im Frauenmuseum Rubrik Tante Rosa Rubrica zia Rosa Rund ums Lesen Zitat zum Montag

Young Voices: il valore della salute – 2a parte

0

La salute (o la sua mancanza – la malattia) in tempi di „Corona“ è tema ovunque. Ogni giorno siamo confrontate/i con statistiche, grafici, notizie, misure di sicurezza, fake news ecc. che influenzano e condizionano sia i nostri pensieri che la nostra vita quotidiana. Noi abbiamo contattato alcune delle nostre praticanti e delle loro amiche e le abbiamo posto qualche domanda.

  • Quale importanza ricopre il concetto di salute nella tua vita?
  • Cosa pensi della situazione che stiamo vivendo in questo momento?
  • Come ti tieni in salute?

Sono Alessia Caobelli, ho 16 anni e frequento il liceo delle scienze umane alla scuola Gandhi, di Merano. Gioco a pallavolo e mi piace molto stare all’aria aperta!

1. La salute è il bene più prezioso che possiamo possedere. Purtroppo non possiamo comprarla, quindi dobbiamo preservarla conducendo una vita sana ed equilibrata.

2. La situazione che stiamo vivendo è davvero drammatica. Ogni giorno migliaia di persone perdono la vita e lasciano in tutti noi un vuoto dentro. Questa pandemia potrà essere placata solamente se ognuno di noi sarà responsabile e rispetterà le norme date.

3. Per tenermi in salute, normalmente, pratico sport, mangio un po’ di tutto, sto all’aria e rido! In questo periodo la vita di tutti è limitata, quindi, rimango a casa, faccio degli esercizi per rimanere in forma e cerco di parlare con persone positive e divertenti.

Imagine: Alessia Caobelli

Weniger Kohlenhydrate, mehr Proteine, viel Bewegung und ja keinen Zucker! Unsere Gesellschaft vermittelt uns tagtäglich ein Bild davon, was Gesundheit bedeutet, sei es in den sozialen Netzwerken, in Zeitschriften oder in der Werbebranche. Es scheint mir, als würde sich zunehmend ein Gesundheitstrend entwickeln, welcher an sich auch nichts Schlechtes ist. Doch immer wieder stelle ich fest, dass dieser Trend vom gesunden Leben manchmal in die falsche Richtung führt. Das Internet ist vollgestopft von gesunden Rezepten und in der Lebensmittelindustrie wird mit neuen Produkten ohne Zucker geworben. Auf Instagram sehen wir makellose Menschen, die ihr Workout posten und scrollen durch ihre Profile, welche voller Fotos von kalorienarmen Mahlzeiten sind. Sie vermitteln uns, dass wir nur gesund und somit glücklich sein können, wenn wir auch schön und schlank sind. Die Art von Gesundheit, welche uns vermittelt wird, ist also auch mit Stress verbunden. Viel zu viele Menschen leiden an psychischen Druck, weil sie so sehr diesem Ideal entsprechen wollen.

Aber warum verbinden so viele Menschen Gesundheit zuerst mit Ernährung und Sport? Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung wichtig für unseren Körper, dennoch ist Gesundheit viel mehr als nur das, finde ich. Vielleicht haben wir im Laufe der Zeit verlernt, auf unseren Körper zu hören, weil wir in unserer schnelllebigen Welt keine Zeit mehr dafür finden. Ich denke wir müssen wieder lernen, achtsamer zu leben und mehr Aufmerksamkeit uns selbst zu schenken, um unseren Körper und seine Bedürfnisse besser zu verstehen.

Gerade jetzt in Zeiten von Corona wird mir immer wieder bewusst, dass meine Gesundheit das größte und schönste Geschenk überhaupt ist. Gesundheit ist für mich, wenn ich mich wohlfühle mit dem was ich tue und was ich bin. Es nützt mir nichts, mich täglich zum Sport zu quälen, wenn es eine Last für mich ist. Genauso wenig nützt es mir, mich gezwungen an eine strikte Diät zu halten, wenn ich dabei lieber etwas anderes essen möchte. Wenn wir lernen auf unseren Körper zu hören, dann wird er uns sagen was er braucht.

Anna Schnitzer

Imagine: Anna Schnitzer

Ich lebe seit gut zwei Jahren vegan, verzichte also auf tierische Produkte. Mir war es immer wichtig, gesund zu leben und zu essen. Dazu gehört es natürlich auch, sich schlau zu machen, was die Nährstoffversorgung angeht, gerade vor einer Ernährungsumstellung. Als grundsätzlich gesunder und aktiver Mensch kann ich von Pflanzenkost gut und gesund leben – nur was Vitamin B12 angeht, muss ich unbedingt nachhelfen. Dieses Vitamin können Menschen nicht nachweislich von Pflanzen aufnehmen. Ein Mangel an VB12 kann oft jahrelang unbemerkt bleiben, weil Symptome schlicht ausbleiben oder sehr schwach sein können, und weil klassische Blutproben nicht immer verlässlich Auskunft geben. Die möglichen Konsequenzen sind jedoch beachtlich und reichen von Müdigkeit zu bleibenden Hirnschäden. Deshalb kaue ich jeden Morgen meine kleine VB12 Tablette und kaufe wenn möglich vegane Produkte wie Hafermilch oder Sojayoghurt mit VB12-Zusatz.

Glg

Lilli

Imagine: Lisa Settari

1. Per me la salute è molto importante perché tengo molto alle persone che amo. Tenere alla salute significa volersi bene.

2. La situazione che stiamo vivendo è tragica, ma bisogna essere lucidi e mantenere la calma e la pazienza. E‘ un gesto di grande responsabilità cui tutti siamo chiamati.

3. Mi piace fare attività fisica, mangiare sano; evito cibo spazzatura, non fumo e non bevo.

Greta Curti, 17 anni, frequento la terza classe del Liceo Scienze Umane a Merano. Ho la passione per il canto e la musica, amo la buona cucina e la compagnia dei miei amici.

Imagine: Greta Curti

Sissi Prader & Yvonne Rauter

Leave A Reply