Lasst uns den ältesten Beruf der Welt feiern…

0
Flyer der Erzählcafé Aktion

…und zwar mit euren wertvollen Erfahrungen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Jeden Tag kommen Kinder zur Welt. In Südtirol sind es im Schnitt täglich 15 Kinder, die das Licht der Welt erblicken. Bei diesem einschneidendem Erlebnis ist es Gold wert, wenn man auf jemanden zählen kann, wenn man sich in guten Händen fühlt. Deshalb ist es nur richtig, dass den Hebammen ein eigener Gedenktag gewidmet ist, richtig?

Seit 1995 wird jährlich am 5. Mai der älteste Beruf der Welt gefeiert. Weltweit wird das Berufsbild der Hebamme sichtbar gemacht.

Dass dazu viel mehr gehört, als die Betreuung während der Geburt, ist klar. Hebammen begleiten werdende Mütter und Väter durch die Schwangerschaft und das Wochenbett. Sie bestärken Frauen in ihrem Körpergefühl. Sie betreuen Babys in ihrer ersten Lebenszeit. Und stehen noch nach der Geburt mit Rat und Tat zur Seite.

Aber nicht nur.

 

 

Sie beraten auch Mädchen und Jungen in der Pubertät. Sind kompetent bei Fragen zu Sexualität und Verhütung. Unterstützen bei der Familienplanung und beraten Frauen in den Wechseljahren.

Eine Hebamme bleibt also Ansprechpartnerin von 0 bis 99 Jahren.

Es gibt aber noch weitere wichtige Begleiterinnen in der Zeit rund um Schwangerschaft und Geburt. Mütter, Großmütter oder andere nahestehende Personen können mit ihren Erfahrungen und Wissen in vielen Situationen weiterhelfen.

Leider stehen heute viel zu oft theoretisches Wissen aus Büchern und medizinische Empfehlungen zu Schwangerschaft und Geburt im Vordergrund. In der hochtechnisierten Geburtsmedizin fehlt oft eine persönliche Unterstützung.

Eine Hebamme und eine Ärztin aus Deutschland haben sich deshalb was ganz Besonderes ausgedacht. Dr. Stefanie Schmid Altringer und Lisa von Reiche haben das Projekt Erzählcafés ‚Der Start ins Leben‘ gegründet.

Ziel und Zweck der Erzählcafés ist es, den Start ins Leben weniger mit Angst, und mehr mit Freude, Vorfreude und Geborgenheit in Verbindung zu bringen. Sie wollen die Tradition der Weitergabe von weiblichem Wissen von einer Generation zur Nächsten fortführen.

Erzählcafés bringen Menschen verschiedener Generationen und Kulturen zusammen. Alle sind eingeladen, über ihre persönlichen Erlebnisse mit Schwangerschaft, Geburt und der Zeit danach zu erzählen. Unter dem Motto zuhören, voneinander lernen, sich austauschen, wird wertvolles Wissen weitergegeben, das sonst verloren gegangen wäre.

Haben wir euch schon begeistert?

Dann habt ihr die Möglichkeit am Internationalen Tag der Hebammen euer eigenes kleines Erzählcafé zu starten. Hier auf der Seite des Erzählcafés erfahrt ihr wie.

Und auf der Seite der Südtiroler Hebammen findet ihr raus, wo und wie dieser Tag in Südtirol gefeiert wird.

 

Hinterlasse einen Kommentar